Signale

 

Stadtbahnsignale

 

Eine Auflistung sämtlicher Stadtbahnsignale. Nicht alle Signale stammen aus Bielefeld.

 

Fahrsignale

Bez. Signalbilder Beschreibung
F0 "Halt"
F1 "Fahrt freigegeben in alle Richtungen", wo auch Signale F2, F3 oder F5 gezeigt werden können bedeutet es "Fahrt frei für geradeaus"
F2 "Fahrt freigegeben nur nach rechts"
F3 "Fahrt freigegeben nur nach links"
F4 "Halt erwarten"
F5 Permissivsignal: "Fahrt freigegeben in alle Richtungen unter Beachtung der Abbiegeregeln nach §9 Straßenverkehrsordnung" (z. B. muss der Fahrer beim Linksabbiegen dem Gegenverkehr Vorrang gewähren).
F6 Fahrt mit Einschränkung (langsamen Verkehrsteilnehmern ist besondere Aufmerksamkeit zu schenken)
F7

Ersatzsignal (Optischer Fahrauftrag an einem F0 zeigenden oder erloschenem Streckensignal): Fahrt freigegeben mit max. 20km/h im gestörten Streckenabschnitt. Das Signal kann auch für eine Fahrt auf ein teilbesetztes Gleis gegeben werden.

 

 

 

 

 

Weichensignale

Bez. Signalbilder Beschreibung
W1   Weiche steht für Fahrtrichtung geradeaus. Sie besitzt keine mechanische Verriegelung und darf deshalb nur mit max. 15km/h befahren werden. Es besteht außerdem ein Begegnungsverbot mit dem Gegenzug, wenn eine Flankenfahrt möglich wäre.
W2   Weiche steht für Fahrtrichtung rechts. Sie besitzt keine mechanische Verriegelung und darf deshalb nur mit max. 15km/h befahren werden. Es besteht außerdem ein Begegnungsverbot mit dem Gegenzug, wenn eine Flankenfahrt möglich wäre.
W3   Weiche steht für Fahrtrichtung links. Sie besitzt keine mechanische Verriegelung und darf deshalb nur mit max. 15km/h befahren werden. Es besteht außerdem ein Begegnungsverbot mit dem Gegenzug, wenn eine Flankenfahrt möglich wäre.
W11   Weiche steht für Fahrtrichtung geradeaus. Sie ist mechanisch verriegelt und darf deshalb mit der in der Dienstanweisung festgelegten Höchstgeschwindigkeit befahren werden.
W12   Weiche steht für Fahrtrichtung rechts. Sie ist mechanisch verriegelt und darf deshalb mit der in der Dienstanweisung festgelegten Höchstgeschwindigkeit befahren werden.
W13   Weiche steht für Fahrtrichtung links. Sie ist mechanisch verriegelt und darf deshalb mit der in der Dienstanweisung festgelegten Höchstgeschwindigkeit befahren werden.
W14 (Nur Tafel - kein Lichtsignal) Weiche darf nicht aufgefahren werden, d. h. die Weiche darf nicht stumpf von dem nicht gestellten Fahrtweg her angefahren werden.
    In Verbindung mit den Signalen W1-3 zeigt es an, dass die Weiche mechanisch verriegelt ist. Das Begegnungsverbot mit dem Gegenzug ist aufgehoben. Diese werden in Bielefeld nicht verwendet.

 

 

 

 

Abfertigungssignale

Bez. Signalbilder Beschreibung
A1 "Türen schließen", "Zug abfahrbereit machen"
A2b   "Abfahren" (Euro-Signal) (Keine Verwendung in Bielefeld)
A3 Abfahrankündigungssignal: "Zug abfahrbereit machen" (In Bielefeld: Signal A1)

Abfahrankündigungssignal: "Abfahren" (Bei manchen Anlagen zeigt das Signal die erfolgreiche Anmeldung der Bahn am Steuergerät an - entspr. So7 "Kontakt" unter "Weitere Signale") (In Bielefeld: Anforderung)
A4 "Vorgeschriebener Fahrweg": Bei Sonderverkehrseinsatz wird der abweichende Fahrweg angezeigt.

 

Der leuchtende Buchstabe gibt die anzufahrende Station an (z. B. "M" für Messe). Eine leuchtende Zahl zeigt an, welche Linie den abweichenden Fahrweg zu befahren hat. (Keine Verwendung in Bielefeld)

  "Fahrt erwarten", die Türen sind zu verriegeln.

 

 

Überwachungssignale für Bahnübergänge

Anmerkung: Alle folgenden Signale gelten für höhengleiche Kreuzungen von Straße und Straßenbahn.

Bez. Signalbilder Beschreibung
Bü0

Ein schwarz-weiß schräg gestreiftes, rückstrahlendes Mastschild: Halt vor dem Bahnübergang. Weiterfahrt nur, wenn es die Verkehrslage erlaubt.

Bü0 zeigt an, dass die technische Sicherung des Bahnübergangs ausgefallen ist. Es steht kurz vor der Konfliktfläche.

Bü1

Ein weißes Blinklicht über einem schwarz-weiß schräggestreiften, rückstrahlendem Mastschild: Der Bahnübergang darf befahren werden

Bü1 zeigt an, dass die technische Sicherung des Bahnübergangs ordnungsgemäß arbeitet.

Bü2

Ein Überwachungssignal ist zu erwarten. Das Zeichen steht am Einschaltkontakt des BÜ. Rechts vom Gleis oder der angrenzenden Fahrbahn und wird wenn nötig links wiederholt.

 

 

 

Beispiele für Fahrsignale

Das Signal wechselt von "Fahrt" über "Halt erwarten" auf "Halt".
Dieses Signal wechselt von "Halt" erst auf "Fahrt freigegeben nur nach rechts" und dann auf "Fahrt freigegeben in alle Richtungen (F5)"

 

 

Beispiele für Abfertigungssignale

Bei aufleuchtendem "T" sind die Türen zu verschließen und es ist auf das Abfahrsignal A2b zu warten.

Mit freundlicher Genehmigung von http://www.info-lsa.de

 

Über ein rotes Signal (F0 oder H0) fahren

Wenn ein Fahrer über ein rotes Signal (F0 oder H0) fahren muss oder eine Falschfahrt d.h. entgegen der Fahrtrichtung fährt, muss er der zuständigen Verkehrsleitzentrale (VZ) einen mündlichen Auftrag erteilen.

Beispiel eines mündlichen Auftrages:

Fahrer:                Setzt sich mit der Verkehrsleitzentrale in Verbindung.

Leitzentrale:       "Kurs 1 mündlicher Auftrag: Standort Signal 12 gegen F0/H0 Freischalttaste betätigen, Fahrt auf Sicht."

Fahrer:                "Kurs 1 mündlicher Auftrag: Standort Signal 12 gegen F0/H0 Freischalttaste betätigen, Fahrt auf Sicht."

Leitzentrale:        "Durchfahrt erteilt!"

Fahrer:                 "Verstanden."

Fahrer:                  Betätigt die Freischalttaste, schaltet die Warnblinkanlage ein und überfährt langsam das gesperrte Signal.


© Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Kopieren oder Veröffentlichen der Inhalte auf dieser Seite verboten. Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Kontakt